Fotografischer Werdegang


Gerhard Blomberg, *1949

Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH)

 

Die Frage  "Amateur oder Profi ?"  kann ich mit einem "sowohl als auch" beantworten. In meiner Jugend habe ich eine Ausbildung zum Reproduktionsfotografen absolviert . Was genau zum Berufsbild gehörte, das beschreibe ich in diesem Beitrag. Beruflich bin ich später ganz andere Wege gegangen.  Das Interesse an der Fotografie ist aber geblieben und den Übergang in die digitale Welt mit all ihren neuen Möglichkeiten habe ich frühzeitig vollzogen. Ich habe immer aus purer Leidenschaft fotografiert und auf meiner Webseite darüber berichtet. Es war nie das Ziel, Geld damit zu verdienen. Deshalb betrachte ich mich als ambitionierten Amateur mit soliden handwerklichen Kenntnissen. Das Basiswissen dafür konnte ich durch eine professionelle Ausbildung erwerben. Die Einarbeitung in neue Techniken und Betätigungsfelder ist ein andauernder Prozess.

 

  • seit Anfang der 60er Jahre Hobbyfotograf.
  • Einstieg mit 6x6-Rollfilmkamera Agfa Isolette (Header-Foto)
  • zunächst vorwiegend schwarz-weiß-Arbeiten mit eigenem Labor
  • später Kleinbild-Dias 
  • Kameras: Adox, Edixa, Rollei 35, Petri
  • beruflich: 3-jährige Ausbildung zum  Reproduktionsfotografen
  • bei der Bundeswehr : Foto- und Laborarbeiten in der Luftbildaufklärung
  • Nach Ingenieurstudium berufliche Tätigkeiten im Controlling 
  • Fotografie als privates Hobby mit Schwerpunkt Reisefotografie
  • Minolta Dynax 7 (analoge KB-Spiegelreflexkamera)
  • 2005: Einstieg in die Digitalfotografie mit Kompaktkamera (Ricoh)
  • Bridgekamera Fuji Finepix 6500fd
  • Aufrüstung auf Nikon Spiegelreflex-Systemkamera
  • RAW-Entwicklung und Bildverwaltung mit Adobe Lightroom
  • Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop CS6
  • Einarbeitung in die Themen HDR- und Panoramafotografie
  • seit Januar 2011 eigene Website "fotografische Seiten" mit Blog

 

 

Hier surfe ich