zum Blog-Archiv der Jahre:   2011   2012   2013   2014   2015   2016  2017  2018  2019   2020


Fernglas Minox X-Lite 10x34


 

Der Naturbeobachter und -fotograf braucht ein Fernglas.

Meine Wahl ist auf ein neues kompaktes Modell der Fa. Minox gefallen.

10 Jahre Fotografische Seiten


Meine Webseite existiert schon seit Januar 2011 und feiert jetzt ihr 10-jähriges Jubiläum. Das Baukastensytem von JIMDO machte es möglich ohne Vorkenntnisse mit einer einfachen Homepage zu beginnen.  Mit wachsenden Kenntnissen und Ansprüchen konnte ich die Seite nach und nach in der PRO-Version ausbauen. Von Anfang an war sie inhaltlich ausgerichtet auf die Themen Fotografie und  Reisen, insbesondere Fahrradreisen. Die Beiträge bilden die Themen ab, die mich persönlich in meiner fotografischen Arbeit gerade beschäftigen oder ich berichte über meine Reisen. Beides steht immer in sehr engem Zusammenhang.  In meinem Blog dokumentiere ich für mich und stelle die Informationen gleichzeitig im Netz anderen zur Verfügung. Das Internet hat die Möglichkeit zu einem umfassenden Informationsaustausch geschaffen. Genauso wie ich mir Informationen bei anderen Fotografen auf deren Webseiten oder in Foren besorge wird vielleicht auch mein Blog gefunden und genutzt. Solange mir Besucherstatistiken, einzelne Rückmeldungen und Newsletter-Abos zeigen, dass daran offenbar Interesse besteht werde ich meine Aktivitäten so weiter führen. An neuen Themen wird es nicht mangeln. Ich danke meinen treuen Lesern!

Gastfotograf im Panorama-Magazin

 

Meine Panoramen vom Elbtunnel wurden auf der Webseite "Das Panorama-Magazin" von Ralf  Michael Ackermann im Rahmen seines Projektes "Gastfotograf" veröffentlicht. Die Seite ist eine der besten Informationsquellen zum Thema Panoramafotografie. Hier finden sich neben technischen Beiträgen und Making-Ofs auch zahlreiche Panoramen. 


Jahresrückblick 2020

 

Das Jahr war für alle geprägt durch die Corona-Pandemie. Für viele war es beruflich und privat ein schweres Jahr mit stark reduzierten sozialen Kontakten und oft auch mit wirtschaftlichen Sorgen und gesundheitlichen Problemen. Mein Jahresrückblick bezieht sich aber wieder ausschließlich auf meine fotografischen Aktivitäten über die ich auf meiner Webseite berichtet habe. Rückblickend kann ich für mich feststellen, dass sich  trotz der widrigen Umstände vieles umsetzen ließ. In der Rückschau stelle ich mir diese Fragen :

 

- Mit welchen Themen habe ich mich im vergangenen Jahr beschäftigt und was waren meine ganz          persönlichen Highlights?

- Haben meine Berichte auch Interesse im Netz gefunden?

 

Da ich meine Webseite nicht kommerziell betreibe stehen hohe Besucherzahlen nicht im Vordergrund. Wichtiger als viele Klicks sind mir einzelne Rückmeldungen und der Austausch mit anderen Fotofreunden. Es freut mich besonders, wenn das Interesse an meiner Webseite durch ein Abo des Newsletters zum Ausdruck kommt. Auf allgemeine Social-Media-Aktivitäten will ich auch weiterhin verzichten. Gerne beteilige ich mich aber an den Diskussionen auf Foren wie dem Nikon-Forum, der Panorama-Community und anderen.

 

Die Statistik

Im Jahresdurchschnitt zeigt die Auswertung der Besuchsdaten meiner Webseite mit Google Analytics folgende Werte:

  •   80 Besucher /Tag (2019: 52)
  •   2 Seiten/Besuch (2019: 2)
  •   1,5 Minuten/Seite (2019: 2)
  •   8% wiederkehrende Besucher (2019: 8%) 

Im ersten Halbjahr lagen die Zahlen bei durchschnittlich 110 Besuchen/Tag mit einem Spitzenwert von 140 Besuchen/Tag. Diese weit über dem langjährigen Durchschnitt liegenden Werte sind sicher auf den durch die Corana-Pandemie bedingten Lockdown im Frühjahr zurück zu führen. Im zweiten Halbjahr sinken die Besucherzahlen aber wieder abrupt auf durchschnittlich 50 Besuche/Tag. Ich vermute hier den Einfluss eines Google-Updates beim Algorithmus der Suchfunktion.

 

 

 

Die Themen

Der meistgelesene Beitrag war, wie schon im Vorjahr: Eigene Landkarte mit Reiseroute erstellen. Ansonsten fanden diesmal die Reiseberichte von meinen Fahrrad-Fotoreisen, auch aus früheren Jahren, sehr viel Interesse. Erst an dritter Stelle standen in diesem Jahr die fototechnischen Themen wie Focus-Stacking, Hyperfokale Distanz, HDR u.ä..

 

Mein persönlicher Schwerpunkt war im Jahr 2020 die Natur- und insbesondere die Vogelfotografie. Auf meinen Fahrradtouren im Frühjahr ins Havelland und im Herbst in die Vorpommersche Boddenlandschaft konnte ich den Zug der Kraniche beobachten und fotografieren. Auch die Reisen an die Nord- und Ostseeküste einschl. Fehmarn waren fotografisch recht ergiebig. Dabei hat mir das neue Teleobjektiv Tamron 150-600mm G2 mit 1,4-fach-Konverter neue Möglichkeiten eröffnet. Die faltbare Sonnenblende von Lens Hood macht es viel handlicher und mobiler. Der Leuchtpunktsucher verbessert die Treffsicherheit. Ein sehr patentes Bodenstativ soll künftig häufiger für eine bessere Perspektive zum Einsatz kommen. Mit der neu hinzu gekommenen Nikon D800 kann ich jetzt in bestimmten Aufnahmesituationen auch die Vorteile des Vollformats nutzen. Die klassische Software von Adobe ohne Abo und Cloud war mein Standard für Bildverwaltung und -bearbeitung in 2020. Das wird auch in naher Zukunft so bleiben. Mit Luminar als Lightroom-Plugin für besondere Effekte und mit Excire als KI-gestützte Suchmaschine habe ich aber softwaremäßig etwas aufgerüstet. Ein interessanter Ausflug in die Analogfotografie waren meine Aufnahmen mit der Nikon F-501 und die Digitalisierung der Schwarzweiß- und Farbnegativfilme. In die Sternenfotografie im Sinne von Landschaftsfotografie bei Nacht habe ich hinein geschnuppert und möchte dieses Thema gelegentlich weiter vertiefen. 

 

Fazit:

Aus rein fotografischer Sicht war 2020 für mich persönlich kein schlechtes Jahr. Für das kommende Jahr hoffe ich aber auf ein allmähliches Nachlassen der bedrohlichen Gesamtsituation und etwas mehr Bewegungsfreiheit. Zur Zeit ist das Reisen fast garnicht mehr möglich. Das Reisen in Deutschland, wie es teilweise noch erlaubt war, und die intensivere Erkundung der näheren Umgebung ist durchaus reizvoll. Es wäre aber auch schön, wenn man wieder einen größeren Aktionsradius hätte und ins Ausland reisen könnte. Wir brauchen wohl noch viel Geduld und Zuversicht aber die jetzt beginnenden Impfungen geben uns eine Perspektive. 

 


Excire Search Pro

Eine wirklich bahnbrechende Software für Fotografen kommt einmal nicht aus Silicon Valley sondern aus meiner Heimatstadt Lübeck. Die KI-Spezialisten der Pattern Recognition Company haben mit EXCIRE SEARCH PRO ein Lightroom Plug (es gibt mit EXCIRE FOTO auch eine Standalone-Variante) entwickelt das die Bildverwaltung stark vereinfacht. 


Bodenstativ Platypod

 

Das Platypod aus den USA ist das Original. Ich habe mir bei AliExpress ein sehr ähnliches Produkt gekauft. In Kombination mit einem Kugelkopf oder Gimbal eignet es sich sehr gut für bodennahe Aufnahmen und es passt in jede Fototasche.


Gegenlichtblende für Teleobjektiv

 

Gegenlichtblenden für lange Teleobjektive sind recht sperrige Teile. Eine sehr praktische Alternative ist die zusammenlegbare Blende Travel Hood der Fa. Lens Coat. Außerdem verwende ich in unkritischen Lichtsituationen nur eine kleine Metallsonnenblende, die auf dem Filtergewinde der Kamera verbleibt.

 


Leuchtpunktsucher II

 

Normalerweise sitzt der Leuchtpunktsucher mittig auf der Kamera. In meinem Beitrag erkläre ich warum es vorteilhaft sein kann, ihn seitlich neben der Kamera zu montieren.

 

 

 

 

 

 


0 Kommentare

Leuchtpunktsucher

 

Eine Zieleinrichtung für Schusswaffen wird mit einem Blitzschuhadapter zu einem hilfreichen Fotozubehör - insbesondere für die Vogelfotografie.

 

 

 

 

 

 


Video-Meeting mit ZOOM

ZOOM ist ein Tool für Videokonferenzen. Es ermöglicht den Online-Austausch und die Informationsübermittlung für mehrere Teilnehmer in Bild und Ton ...

 


Vogelbestimmung

 

 

 

Für die Vogelbestimmung kann man sich heutzutage modernste Bilderkennungstechnologie zunutze machen.

 

Apps wie SEEK oder GOOGLE LENS brauchen dafür nur eine Aufnahme mit der Smartphonekamera.

 


Eisvogel

 

Heute konnte ich überraschenderweise fast vor meiner Haustür Aufnahmen von einem Eisvogel machen.

 

 

 

 


Turmfalke


 

Es gab heute ein Wiedersehen mit dem Turmfalken in den Rheinauen in Duisburg-Rheinhausen. Ein ähnliches Bild  hat es vor 2 Jahren in ein Theater und in das Münchner Fischerei- und Jagdmuseum geschafft. 

 

Fotobuch Kraniche Vorpommern

 

 

Das Fotobuch mit ausgewählten Bildern von der Radtour zu den Kranichen in der Vorpommerschen Boddenlandschaft liegt jetzt in der digitalen Version vor.

 

Zum Öffnen bitte auf das Bild klicken!

 


Nikkor 200-500 f/5.6

  

Wie schlägt sich das große Telezoom von Nikon im Vergleich zum Tamron 150-600 G2? Welches Objektiv macht schärfere Aufnahmen? Ein Praxisbericht.


Eisvogel

 

 

Auf meiner Kranichtour in der Vorpommerschen Boddenlandschaft hatte ich einen Eisvogel im "Beifang".


Laser-Entfernungsmesser

 

Ein einfacher Laser-Entfernungsmesser aus dem China-Shop kann u.a. bei Landschaftsaufnahmen ganz hilfreich sein um im Vordergrund den Punkt der Hyperfokalen Distanz zu finden.


0 Kommentare

Nikkor 24-85 mm

 

Meine Diva (Nikon D800) brauchte noch ein eigenes "Immerdrauf"  ....

 

 


0 Kommentare

Herbstzug der Kraniche

 

Wenn die Kraniche aus ihren skandinavischen Brutgebieten im Herbst gen Süden ziehen rasten sie in großer Zahl in der Vorpommerschen Boddenlandschaft. Meine Fahrradtour im Oktober 2020 stand ganz im Zeichen der Kranichbeobachtung. Eine Woche war ich unterwegs zwischen Stralsund und Prerow auf dem Darß.


Vogelfotografie aus großer Entfernung

Der Reiher stand etwa 140 m entfernt am anderen Ufer und war mit bloßem Auge nur als heller Fleck wahrzunehmen. Kann man trotzdem noch ein brauchbares Foto machen? Ich habe es mit langer Brennweite plus Telekonverter versucht.


Hyperfokale Distanz

Ein älterer Beitrag zu diesem Thema wurde aktualisiert. Das Rechenmodell der APP berücksichtigt jetzt auch die unterschiedlichen Sensorgrößen der Kamera. Vorwählbar sind meine Kameras:

  • Nikon D800 = FX, Vollformat
  • Nikon D7200 = DX, Halbformat
  • Nikon D90 = DX, Halbformat

Die Tabelle gibt es jetzt in zweifacher Ausführung - für Voll- und Halbformat.


Ostsee-Urlaub 2020

 

 

Der Reisebericht ist fertig!


Testreihe Tamron 150-600mm G2

 

An einem verregneten Urlaubstag habe ich in der Ferienwohnung eine kleine Testreihe gemacht. In der Praxis muss sich noch erweisen ob die Ergebnisse auf Aufnahmen mit grösserer Objektentfernung übertragbar sind. Wenn ja, dann hätte ich für mich einen Weg gefunden zu schärferen Bildern im Brennweiten-Endbereich  - auch mit 1,4-fach Telekonverter.


Telekonverter II Update

Der Beitrag wurde erweitert um eine Testreihe aus ca. 30 Metern Entfernung mit dem Tamron 150-600 mit/ohne Telekonverter jeweils an der D800/D7200.


DX-Objektiv für FX-Kamera D800?

 

Ein Tipp für Fotografen mit einer Nikon FX-Kamera (Vollformat), die noch DX-Objektive im Schrank haben: Manchmal leisten sie auch einer FX-Kamera noch gute Dienste. Ich zeige das am Beispiel des Sigma 10-20 mm.

 


Telekonverter II

 

Im zweiten Teil zum Thema Telekonverter geht es konkret um den Tamron TC-X14, der speziell für das Tamron 150-600mm G2 konstruiert wurde.

 

Ich habe ihn ausprobiert sowohl in Verbindung mit der Nikon D7200 als auch mit der Nikon D800 (Vollformat). 


Nikon D800, die "Diva"

 

Seit 3 Tagen gehört sie zu meiner Fotoausrüstung. Ihre besonderen Kennzeichen: Vollformat und 36 Megapixel! Die ersten Testaufnahmen sind ausgewertet. Mit den Besonderheiten der Bedienung bin ich jetzt weitgehend vertraut.


APS-C oder Vollformat?

Der Crop-Faktor der APS-C-Kameras kommt dem Fotografen bei Wildlife-Aufnahmen sehr entgegen. Er wirkt wie eine Brennweitenverlängerung (im Vergleich zum Vollformat) und "holt weit entfernte Motive näher heran". Bei Vollformat muss man stattdessen das Bild oft nachträglich stark beschneiden. Dank hoher Auflösung moderner Kameras ist das möglich, aber wieviel Spielraum hat man dafür? In einem exemplarischen Rechenmodell gehe ich der Frage nach.


Telekonverter

In der Wildlife-Fotografie ist das Motiv häufig weit entfernt und man braucht sehr lange Telebrennweiten um es "heranzuholen". Mit einem Telekonverter kann man die Brennweite einer Tele-Festbrennweite oder eines Tele-Zooms noch weiter verlängern.  Am Beispiel meines Tamron 150-600 G2 diskutiere ich die Möglichkeiten. Ich zeige eine Versuchsaufnahme mit einem einfachen manuellen 2fach-Konverter und vergleiche mit einem Bildauschnitt der Originalbrennweite.


Krickenberger Seen

Kurz vor Venlo im deutsch-niederländischen Grenzgebiet gibt es ein Naturschutzgebiet, das besonders für Vogelbeobachter und -fotografen interessant ist. Das Gebiet ist Teil des Naturparks Schwalm-Nette.


Austernfischer

 

Im Kurzurlaub an der ostfriesischen Nordseeküste konnte ich Austernfischer mit ihrem Nachwuchs bei der Nahrungssuche beobachten. 


Objektiv-Tarn- und -Schutzbezug

Mein Tamron 150-600 G2 hat eine Camouflage-Schutzabdeckung bekommen. Damit schlägt man sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe:

  • Schutz des Objektives und
  • Tarnung bei Wildlife-Aufnahmen

Libellen mit dem Tamron 150-600mm

 

Das Tamron 150-600mm ist kein spezielles Makroobjektiv aber mit seiner Naheinstellgrenze von 2,20 m bei 600 mm Brennweite ist es auch für solche Aufnahmen sehr gut geeignet. So konnte es gelingen, die Libellen freihand nahezu formatfüllend zu fotografieren. 


Tamron 150-600 mm / Beispielfoto

 

Wie schlägt sich das Tamron 150-600 G2 in der Praxis? Eine besondere Herausforderung an eine schnelle und exakte Fokussierung sind Aufnahmen von Vögeln im Flug. Ich habe den Beitrag über das Objektiv um ein Beispielfoto ergänzt. 


Tamron 150-600 mm

Das  Tamron SP 150-600 mm F5-6.3 DI VC USD G2 (A022) löst mein Sigma 150-500 ab. Damit bin ich speziell für die Vogelfotografie in Zukunft noch besser gerüstet.

Ich beschreibe wie ich den Autofokus des Objektives für meine Nikon D7200 justiere um die bestmögliche Aufnahmeschärfe zu erzielen.


Himmel austauschen

Mit einem KI-gestützten Werkzeug in Luminar 4, dem AI Sky Replacement , lässt sich der Himmel in einem Bild recht einfach gegen einen vorgefertigten Himmel austauschen. Unter ernsthaften Fotografen hat diese Methode keinen guten Ruf. Man kann das Tool aber auch nutzen, um ein Composing aus eigenen Bildern einer Serie zu machen. Ich zeige dazu ein Beispiel.

 

 


Pusteblume II, Time Lapse

 

Der Beitrag Pusteblume beschreibt exemplarisch meine Aufnahme-Techniken in der Makrofotografie für ein Focus Stacking.  Jetzt gibt es dort zusätzlich einen kleinen Exkurs in das Thema Time Lapse.


Lightroom oder Luminar ?

 

 

Ist Luminar eine Alternative zum Platzhirschen

von Adobe?

 


Winkelsucher

 

Neu in meinem Fotorucksack:

der  Seagull Angle Finder

 

Für meine Nikon D7200 wird der Winkelsucher zu einem

unverzichtbaren Zubehör.

 

 

 


Farbnegative digitalisieren

 

Wie digitalisiert man Filmstreifen mit Farbnegativen und wie gelangt man zu einem positiven Bild?

 

Ich zeige meine Methode mit der Kamera und Adobe Lightroom.


Fotobuch Radtour Havelland

 

 

Das Fotobuch mit ausgewählten Bildern von der Radtour Havelland liegt jetzt in der digitalen Version vor.

 

Zum Öffnen bitte auf das Bild klicken!

 


Sternenfotografie mit Sequator

 

Auf meiner Tour durchs Havelland war die Gelegenheit günstig für die ersten Aufnahmen vom nächtlichen Sternenhimmel. 

 

Ich zeige ein Beispiel und beschreibe die wichtigsten Arbeitsschritte mit dem Stacking-Programm Sequator. 

 

 


Havelland - Radtour

Der Reisebericht ist fertig!


Analogfotografie

 

Einmal wieder fotografieren wie früher. Es war ein kleiner Ausflug zurück in die Analogfotografie mit der Nikon F-501. Ich berichte von meinen Erfahrungen und zeige den Prozess der anschließenden Digitalisierung.  In der Galerie kann man die Bilder betrachten.


Sternenfotografie

Was braucht man für Fotos vom nächtlichen Sternenhimmel und wie geht man vor? Ich habe dazu zunächst ein paar grundlegende Überlegungen angestellt und schildere meine Vorbereitungen.


Vogelfotografie, Kameraeinstellungen

Beim Fotografieren von Vögeln muss man sehr schnell reagieren können. Daher ist es wichtig, sich gut vorzubereiten und die Kamera mit den richtigen Einstellungen bereit zu halten. Mit der Umstellung auf eine veränderte Aufnahmesituation darf man nicht viel Zeit verlieren. Einige Nikon-Kameras bieten eine gute Hilfe. Auf dem Funktionswählrad der Nikon D7200 beispielsweise lassen sich die  Aufnahmemodi U1 und U2 mit individuellen Benutzereinstellungen für Belichtung und Fokus vorbelegen. Das ist sehr praktisch für den schnellen Zugriff auf zwei vorprogrammierte Kameraeinstellungen. Ich nutze U1 als Standard für langsame Bewegungen und U2 für Vögel im Flug und kann mich so mit einem Handgriff auf veränderte Situationen einstellen. 


Panoramarechner

Meine Tabellen und Diagramme in einem aktualisierten Beitrag unterstützen die Vorbereitung von Panoramaaufnahmen und beantworten Fragen wie

  • wieviele Aufnahmen muss ich machen?
  • welche Brennweite kann ich einsetzen?
  • in welcher Schrittweite muss ich horizontal drehen?

Jahresrückblick 2019

Mein Rückblick auf das vergangene Jahr beschränkt sich auf die Themen der fotografischen Seiten  und eine Auswertung der Besucherstatistik.

 

 

Meine persönlichen Highlights 2019 waren wieder die Fahrradtouren. Im Frühjahr Rothenburg->München und im Herbst Elsass->Schwarzwald. Aber auch die Urlaubsreisen mit dem Auto in Spanien und Schweden waren fotografisch recht ergiebig. Ein neuer Schwerpunkt ist die Naturfotografie, speziell die Vogelfotografie geworden. Unter anderem ist es mir gelungen, einige Aufnahmen von einem Eisvogel zu machen. 

Es freut mich, das meine Beiträge und Bilder nach wie vor auf Interesse stoßen. Wie die Auswertung von Google Analytics zeigt sind die Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die wichtigsten Kennzahlen:

  • 52 Besucher/Tag (max. 94)
  • durchschnittlich 2 Seiten pro Besuch
  • durchschnittlich 2 Minuten pro Besuch
  • 8% wiederkehrende Besucher

Die Werte wurden nach wie erreicht ohne Postings auf Social Media Plattformen. Dabei soll es bleiben. Die Besucher finden mich in der Regel über die Suchmaschine nach einem bestimmten Thema. Vielleicht findet auch manch einer den Weg zu mir über Pinterest, das ich seit einiger Zeit nutze.

Was hat die Leser interessiert? Die Auswertung der Besucherstatistik nach Seiten hat ergeben, das wieder in erster Linie die Beiträge zu fotografischen Themen mit praktischen Tipps und Tricks gefragt sind. Wie in den Vorjahren ragt wieder ein Thema mit besonders hohen Klickzahlen heraus: qdslrdashboad (Focus-Stacking/Bracketing). Die Spitzenposition nimmt aber in diesem Jahr ein neues Thema ein: Eigene Landkarten mit Reiseroute. Gut besucht sind auch die Seiten mit Reiseberichten und Bildern von Fahrrad- und Urlaubsreisen.


Straßburg, Weihnachten 2019

 

Das französische Straßburg gilt als Hauptstadt des Weihnachtsfestes in Europa. Zu Füssen des Münsters und auf vielen Plätzen gibt es Weihnachtsmärkte und die ganze Altstadt ist üppig dekoriert und strahlt in festlichem Glanz.  


Weihnachtsbäckerei aus ungewohnter Perspektive

 

Es gibt ein neues 360°-Kugelpanorama aus der Reihe "Panoramen auf engstem Raum".

 

Zur interaktiven Darstellung und zum Making-Of bitte in das Bild klicken!

 

 



weitere Beiträge im Blogarchiv:     2011   2012   2013   2014   2015   2016  2017  2018  2019  2020